Hausbesuche durch
Hausärztin und VERAH

Hausbesuche sind ein Teil hausärztlicher Tätigkeit. Mehr Patienten und höheres Lebensalter – der Bedarf an medizinischen Leistungen steigt stetig an. Dadurch ist es für uns Hausärzte schwierig geworden, an ihre Wohnung gebundene Patienten regelmäßig zu besuchen.

Das neue Berufsbild der Hausbesuchsassistentin VERAH kann hier Abhilfe schaffen. Frau Hansen aus unserer Praxis hat im Juli 2014 als erste in Oldenburg diese Qualifikation mit Auszeichnung erworben. Darauf sind wir stolz. Sie bietet nun unseren Senioren und Patienten mit Behinderung, die nicht selbst in die Praxis kommen können, regelmäßige Hausbesuche an. Nach ärztlicher Anweisung  überprüft sie die Herz-Kreislaufsituation, nimmt Blutproben ab, koordiniert Wundbehandlungen, bespricht die häusliche Versorgungssituation und kann gemeinsam mit den Patienten individuelle Lösungen finden.  Durch den engen persönlichen Kontakt finden die Patienten und auch Angehörige ein offenes Ohr. Schwierigkeiten können früher erkannt und gelöst werden.

Fragen zur Behandlung, zum Beispiel zur Schmerztherapie oder zu Nebenwirkungen, gibt Frau Hansen an die Ärztinnen der Praxis weiter. Durch vorausschauende Hilfe können Ängste abgebaut und  Krankenhauseinweisungen vermieden werden. Durch gute Beratung und Unterstützung können  Patienten länger in der eigenen Wohnung bleiben.  Auch Patienten in den Heimen profitieren davon, dass sie regelmäßig von „ihrer Hausarztpraxis“ besucht werden: man kann sie in ihrer Umgebung erleben und Veränderungen beobachten.  Im Gespräch mit den Pflegekräften können viele Ungereimtheiten zügig geklärt werden. Frau Hansen ist als VERAH auch ausgebildet, kritische Situationen zu erkennen, so dass sie dann umgehend die Ärztinnen der Praxis informieren kann.

Herma Hansen VERAH
VERAH Herma Hansen

Und hier kommt unsere VERAH Frau Hansen selbst zu Wort: „Die Abkürzung ‚VERAH‘ steht für Versorgungs-Assistentin in der Hausarztpraxis“, also eine speziell ausgebildete medizinische Fachangestellte. Über die Bundesärztekammer und das Institut für hausärztliche Fortbildung habe ich in 200 Stunden diese umfassende Zusatzqualifikation erworben. Bei meinen regelmäßigen Besuchen kann ich für unsere Patienten:

  • Den allgemeinen Gesundheitszustand beurteilen
  • Pflegemaßnahmen koordinieren
  • Hilfe für den Alltag organisieren
  • Wundbehandlung überwachen
  • Blutentnahmen und Impfungen durchführen

Für Ihre Sorgen und Nöte habe ich ein offenes Ohr. Als VERAH bin ich eine Brücke zu Ihrer Hausärztin.“

Kooperation mit Seniorenheimen

Aufgrund räumlicher Nähe und vertrauensvoller Zusammenarbeit pflegen wir eine spezielle Kooperation mit folgenden Seniorenheimen:

  • Hansa Seniorenzentrum am Küstenkanal
  • Büsingstift
  • Seniorenheim Haarentor

Wir betreuen dort zusammen ca. 100 Bewohner und Bewohnerinnen und stehen in täglichem Kontakt mit den Pflegern und Pflegerinnen aller Wohnbereiche.

Unser Team besucht die Heime mindestens 7 bis 14-tägig, bei akutem Bedarf auch häufiger. Wir begleiten unsere Patienten in allen kritischen Situationen bis zum Lebensende. An dieser Stelle ist uns ein vertrauensvoller Kontakt zu den nächsten Angehörigen sehr wichtig.